Schadengutachten

Ein Schadengutachten dient unter anderem zur Feststellung des Schadenumfangs und der Schadenshöhe, sowie der Beweissicherung. Zuerst muss geklärt werden, ob es sich um einen Haftpflichtschaden (mein Fahrzeug wurde durch Fremdeinwirkung beschädigt) oder um einen Kaskoschaden (ich habe den Unfall verursacht) handelt.

Bei kleinen Schäden (Bagatellschaden -> Schäden bis ca. 750,00€) kann sowohl ein Kostenvoranschlag, als auch ein Kurzgutachten erstellt werden. Letzteres ist zu empfehlen, da es zum einen von der Versicherung grundsätzlich anerkannt wird und zum anderen aussagekräftiger ist. Darüber hinaus kann dieses bei Bedarf zu einem vollwertigen Schadengutachten umgewandelt werden.

In der unten aufgeführten Tabelle werden die Unterschiede zwischen den von uns gefertigten Kostenvoranschlägen, Kurzgutachten und vollwertigen Gutachten dargestellt.

Vergleich zwischen Kostenvoranschlag, Kurzgutachten und Gutachten:

(Falls die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist, bitte das Handy umdrehen)

Kostenvoranschlag
Rep.-Kosten < 750 €
Kurzgutachten
Rep.-Kosten < 750 €
Gutachten
Rep.-Kosten >750 €
Angabe von Verrechnungssätze JA JA JA
Angabe der Ersatzteilpreise JA JA JA
Bildliche Dokumentation des Schadens JA JA JA
Bildliche Dokumentation des Fahrzeugs NEIN JA JA
Angaben zum optischen Zustands NEIN JA JA
Angaben zum technischen Zustand NEIN JA JA
Angaben zu Reparatur- oder Prognoserisiken NEIN JA JA
Beschreibung der Unfallschäden und des Reparaturweges NEIN NEIN JA
Angaben zur Wertverbesserung NEIN NEIN JA
Angaben zum Wiederbeschaffungswert NEIN NEIN JA
Angaben zur Reparaturdauer NEIN NEIN JA
Angaben zur Nutzungsausfallentschädigung und/oder zum Mietwagenpreis NEIN NEIN JA