Unfall! Was nun?

Das Wichtigste ist es, Ruhe zu bewahren.

Zuallererst sollte der Unfallort gesichert1 und falls nötig, erste Hilfe2 geleistet werden.
Anschließend sollten die Polizei (vor allem bei unklarem Sachverhalt) und ggf. der Notruf informiert werden. Für das weitere Vorgehen sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

Personendaten von Beteiligten* und Zeugen (auch selber ansprechen) aufnehmen
wenn möglich, Fotos aufnehmen (Position der Fahrzeuge und evtl. die Schäden)
einen Sachverständigen und einen Rechtsanwalt kontaktieren

1Unfallstelle absichern:

Warnblinkanlage einschalten
Warnweste anlegen
Warndreieck aufstellen (Innerorts ca. 50m; auf Landstraßen ca. 150m; auf Autobahnen ca. 250m)

2Erste Hilfe: (Quelle)

Ruhe bewahren
Unfallstelle absichern (siehe oben)
Hilfe rufen (112 Rettungsdienst und Feuerwehr, 110 für die Polizei)
Erste-Hilfe Maßnahmen einleiten
wenn möglich, verletzte Person aus dem Fahrzeug befreien
atmende Personen in die stabile Seitenlage bringen und den Mund leicht öffnen (Video)
bei nicht atmenden Personen mit Herzmassage beginnen (Video)
Blutungen durch Druckverband stillen

(Falls die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist, bitte das Handy umdrehen)

*Ob Geschädigter oder Unfallverursacher. Beide Parteien haben Rechte und Pflichten, die sich wie folgt aus dem BGB ergeben:

Geschädigter Unfallverursacher

Rechte:

Schadenersatzanspruch
Anspruch auf einen Sachverständiger/Gutachter
Anspruch auf einen Rechtsanwalt
Aussageverweigerungsrecht
beauftragen eines Rechtsanwalts im OWI-Verfahren
den Schaden selber zu bezahlen

Pflichten:

Datenaustausch
Wahrheitspflicht
Erste Hilfe leisten
Unfallort absichern
Datenaustausch
Wahrheitspflicht
Erste Hilfe leisten
Unfallort absichern
Die Haftpflichtversicherung informieren